Neue Rezepte

Das beste Sushi der Welt gibt es in... Los Angeles?

Das beste Sushi der Welt gibt es in... Los Angeles?

Es gab ein interessantes kleines kulinarisches Geheimnis in Los Angeles, das in einer Diskussion im New York City Wine & Food Festival am vergangenen Wochenende. Es entstand aus einem Austausch zwischen dem Interviewer, dem ehemaligen Restaurantkritiker der New York Times, Frank Bruni, und seinem Thema, dem berühmtesten Koch der Welt, Ferran Adrià:

Ferran: „Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Ort aufregend ist, möchten Sie wirklich dorthin gehen. Es gibt einen Ort in Los Angeles, der das beste Sushi der Welt herstellt, das ich kenne. Ich war nur einmal, eine Reservierung ist schwierig. José Andrés war 20 Mal… in den letzten sechs Monaten. Und ich war in Japan in einigen der besten Sushi-Restaurants des Landes. Und ich war an diesem Ort und dachte: "Wie ist das möglich?" Der Reis war so. Der Fisch war perfekt darauf gesetzt. Und ich dachte: 'Wie ist das möglich?'“

Bruni: "Ich denke, du musst ihnen den Namen des Ortes nennen."

Ferran: "Ich kann mich nie erinnern."

Sowohl Bruni als auch Ferran haben bei ihren Lieferungen ein perfektes Timing hingelegt. Der Austausch sorgte für großes Gelächter – man konnte sie fast auf der Straße sehen. Aber warte, ernsthaft? Das beste Sushi der Welt gibt es nicht in Japan, sondern in Los Angeles? Um Angelenos nichts zu nehmen, gibt es in L.A. sicherlich einiges an fabelhaftem Essen. Aber das war ein großes Lob. Wo war dieses Sushi Brigadoon?

Der Übersetzer von Frank Bruni und Ferran Adrià hört dem Koch zu.

War es ein Loch in der Wand nach Feierabend, das von einem Meeresfrüchte-Meister bemannt wurde? Ein Itamae mit magischen Händen, der geheime Rezepte für Sushi-Reis und das perfekte Verhältnis von Fisch zu Reis auswendig gelernt hat, Geheimnisse, die über Generationen von einem kulinarischen Guru an den nächsten Auserwählten weitergegeben wurden? War dieser Ort die Bühne für die letzten verbliebenen Sushi-Ninjas eines unvergleichlichen Clans von Experten, die die Sushi-Geheimnisse der Alten hüten? Gab es ein anderes Drama oder eine Hintergrundgeschichte? War es ein wenig bekannter Ort, der von einem Sushi-Koch geleitet wurde, der sich der Tradition widersetzte, seine Familie beschämte und in die Staaten ging, um seinen Weg zu gehen und dabei Sushi revolutionierte?

War es einer der großen Sushi-Spots in L.A., den jeder Angeleno, der seine Sojasauce wert ist, leicht abklappern könnte? Oder wird das beste Sushi der Welt direkt vor Ihrer Nase serviert, in Angelenos Lokal, das einmal pro Woche serviert wird. War es Urasawa? Hiroyuki Urasawa arbeitete unter Masa, als er Ginzu Shiko in Beverly Hills hatte. Oder Nishimura kann sein? Wenn es jemand wissen würde, wäre es Chefkoch José Andrés, oder? Laut Ferran war er in sechs Monaten 20 Mal gewesen.

Es gibt ein paar Erklärungen. Sicher, sie konnten sich wirklich einfach nicht erinnern, aber das macht die Frage nur noch interessanter. Es kann kein großer Namensplatz sein, oder? Könnten sie sich nicht daran erinnern? Eine Möglichkeit? Ein feierlicher Zustand beim Besuch des Restaurants, der jede Chance ausschließt, sich an seinen Namen zu erinnern. Oder sie halten es geheim.

Eine zweite Anfrage an Küchenchef Andrés – diese an seinen Assistenten – erwies sich als etwas erfolgreicher. Sie sagte, sie sei sich nicht sicher, aber es könnte sein... Sushi Zo weil der Koch immer da hin will. Wenn es Sushi Zo ist, hat der Spot in West LA tatsächlich mehrere der oben genannten Eigenschaften. Es gilt weithin als eines der besten Sushi der Stadt. Es ist nur Omakase. Es hat Urasawa letztes Jahr von seinem Zagat-Hang gestoßen. Und es befindet sich in einem Einkaufszentrum neben einem Taco-Laden.

Glaubst du, Sushi Zo ist der Ort, den Ferran als den besten der Welt bezeichnete? Irgendwelche anderen Vorschläge für das Restaurant, auf das er sich beziehen könnte? Und ist Sushi Zo, Nishimura, Urasawa oder Ihre eigene Wahl wirklich besser als Sushi in Japan? Es ist ein kulinarisches Rätsel, das irgendwo zwischen 101 und 10 in Nori gehüllt ist. Wägen Sie mit Kommentaren ab, oder sende eine E-Mail.

Hier klicken, um folge Arthur auf Twitter.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es keinen Mangel an High-End-Sushi-Restaurants gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Gerichte für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Pforten öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es keinen Mangel an High-End-Sushi-Restaurants gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Mahlzeiten für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es an High-End-Sushi-Restaurants keinen Mangel gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Mahlzeiten für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Omakase-Preise: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Je nach Jahreszeit sind die Stars Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es keinen Mangel an High-End-Sushi-Restaurants gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Gerichte für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Pforten öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es an High-End-Sushi-Restaurants keinen Mangel gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Mahlzeiten für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es keinen Mangel an High-End-Sushi-Restaurants gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Mahlzeiten für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Seitdem hat das Verlangen nach Sushi zugenommen und Sie werden es schwer haben, in LA über ein Einkaufszentrum zu stolpern, das kein Sushi-Restaurant bietet.

Das Essen geht in der Regel auf zwei Arten: Nigiri und vielleicht ein oder zwei Handbrötchen à la carte bestellen oder sich für ein Omakase-Dinner entscheiden, bei dem Sie „dem Koch vertrauen“. Letzteres ist normalerweise für besondere Anlässe reserviert, da es normalerweise einen höheren Preis erfordert, insbesondere wenn ein renommierter Sushi-Koch das Essen zubereitet. Ein Omakase-Dinner kann in einer Großstadt wie LA leicht mehr als 300 US-Dollar pro Person kosten.

Obwohl es an High-End-Sushi-Restaurants keinen Mangel gibt, gibt es erschwingliche Omakase-Optionen, wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen. Probieren Sie diese hochwertigen Omakase-Mahlzeiten für unter 100 US-Dollar in einer der Sushi-Hauptstädte der Welt.

Die Leute stehen billigem rohem Fisch skeptisch gegenüber, aber Uzumaki zerstört Stereotypen, die durch die Worte „erschwingliches Sushi“ entfacht werden. Es gibt drei Preispunkte für Omakase: Sie können sich für ein 18-Dollar-Mittagessen namens "Uzu", ein mittelgroßes Omakase für 23 Dollar namens Uzumaki und ein 34-Dollar-Abendessen namens "Uzumaki Plus" entscheiden, das Ceviche, Edamame und 8 Stück Nigiri . enthält , und eine geschnittene Rolle. Jeder Bissen sieht und schmeckt fachmännisch zubereitet. Der Reis hat eine ausgewogene Temperatur und Säure (nicht zu warm oder zu süß). Der Fisch wird großzügig geschnitten und mit genau der richtigen Menge Garnierung und einem Pinsel Sojasauce gewürzt. Schließlich ist der Raum wunderschön in der typisch minimalistischen japanischen Ästhetik mit einem unglaublich aufmerksamen Service gestaltet, der das kulinarische Erlebnis über das hinaus hebt, was der Preis vermuten lässt. Beim Essen kann man hier nichts falsch machen.

Wenn Sie jemals in der South Bay von Los Angeles sind, müssen Sie einen Platz in der Sushi-Bar im Sushi Chitose reservieren. Die einfache Omakase kostet 45 US-Dollar, aber wenn Sie sich nachsichtig fühlen, entscheiden Sie sich für die Premium-Mahlzeit für 60 US-Dollar. Serviert werden etwa 20 Gänge extrem frischer, zartschmelzender Nigiri, Handbrötchen und Dessert. Das schlichte Äußere ist leicht zu übersehen und das Innere ist genauso schlicht. Das ist eine gute Nachricht, denn nichts wird Sie von der ausgezeichneten Omakase ablenken, die Sie dort erleben werden. Die Stars sind je nach Jahreszeit Auster, Toro, Königslachs und Aal. Alles ist unglaublich. Dies ist eine Omakase, die Sie nicht enttäuschen wird.

220 S Raymond Ave Ste 102

Versteckt in einem Einkaufszentrum in Pasadena finden Sie ein Sushi-Restaurant der alten Schule, das von Chefkoch Ike und seinem Team geleitet wird, die ihr Handwerk wirklich lieben. Der Umzug bei Sushi Kimagure ist die Hana Omakase-Option für 72 US-Dollar, wenn Sie sich auf Nigiri konzentrieren möchten. Die besten Häppchen hier sind der gebratene Lachs und die Jakobsmuschel, aber Sie können die Frische und das Handwerk in jedem servierten Stück schmecken. Buchen Sie Plätze im Voraus, damit Chef Ike Ihr Essen in der Sushi-Bar zubereiten und Sie durch jeden Gang führen kann. Das Chawanmushi (herzhaftes gedämpftes Ei) und das Mochi-Dessert runden die Omakase ab. Wenn Sie es irgendwie schaffen, nach dem Ende mehr in Ihren Magen zu passen, gibt es auch Artikel à la carte.

Eine weitere Strip-Mall-Legende. Hamasaku kostet 80 US-Dollar für die saisonale Sushi-Omakase. Obwohl es etwas teurer ist als der Rest der Omakase-Optionen auf dieser Liste, erhalten Sie ein High-End-Erlebnis zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis beinhaltet eine Vorspeise, 6 Stück Sashimi, 14 verschiedene Stücke Sushi der Saison, Chawanmushi, Miso-Suppe und Dessert. Je nachdem, wann Sie gehen, sind der Toro und der Wolfsbarsch herausragend. Der Fisch ist frisch und die Einrichtung des Restaurants ist wunderschön. Reservieren Sie im Voraus, um sich einen Platz an der Bar zu sichern.


Bestes erschwingliches Omakase-Sushi in Los Angeles

Los Angeles beherbergt einige der besten Sushi-Restaurants des Landes. Die Stadt spielt eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Sushi-Geschichte, als vor über 50 Jahren der erste Sushi-Shop in den USA in LAs Viertel Little Tokyo seine Türen öffnete. Since then, the craving for sushi has proliferated and you’d be hard pressed to stumble upon a strip mall in LA that doesn’t feature a sushi restaurant.

The meal tends to go one of two ways: ordering nigiri and maybe a hand roll or two a la carte or opting for an omakase dinner where you “trust the chef.” The latter is usually reserved for special occasions since it typically commands a higher price tag, especially if a renowned sushi chef is preparing the meal. An omakase dinner can easily go for more than $300 per person in a large city like LA.

While there’s no shortage of high-end sushi restaurants, affordable omakase options do exist if you know where to look. Try these high-quality omakase meals for under $100 in one of the sushi capitals of the world.

People tend to be skeptical of inexpensive raw fish, but Uzumaki shatters stereotypes sparked by the words “affordable sushi.” There are three omakase price points: you can opt for an $18 lunch called the “Uzu,” a $23 medium sized omakase called the Uzumaki, and a $34 dinner called the “Uzumaki Plus,” which features ceviche, edamame, 8 pieces of nigiri, and a cut roll. Every bite looks and tastes expertly prepared. The rice is at a balanced temperature and acidity (not too warm or sweet). The fish is sliced generously and seasoned with just the right amount of garnish and a brush of soy sauce. Lastly, the space is gorgeously designed in the quintessential minimalist Japanese aesthetic with incredibly attentive service, which further elevates the dining experience beyond what the price point might suggest. You can’t go wrong with a meal here.

If you’re ever in the South Bay of Los Angeles, you’ll need to find a way to reserve a sushi bar seat at Sushi Chitose. The basic omakase will run you $45 but if you’re feeling indulgent, opt for the premium meal at $60. You’ll be served roughly 20 courses of extremely fresh, melt-in-your-mouth nigiri, hand rolls and dessert. The plain exterior is easily missable and the interior is just as simple. This is good news, because nothing will distract you from the excellent omakase you will be experiencing there. Depending on the season, the stars are the oyster, toro, king salmon, and eel. Alles ist unglaublich. This is an omakase that won’t disappoint.

220 S Raymond Ave Ste 102

Tucked away in a mall plaza in Pasadena, you’ll find an old-school sushi restaurant helmed by Chef Ike and his team who truly love their craft. The move at Sushi Kimagure is the Hana Omakase option for $72 if you’d like to focus on nigiri. The top bites here are the seared salmon and scallop, but you can taste the freshness and craft in each and every piece served. Book seats in advance so you can have Chef Ike prepare your meal at the sushi bar and walk you through each course. The chawanmushi (savory steamed egg) and the mochi dessert round out the omakase. If you can somehow manage to fit more into your stomach after it ends, items are available a la carte, too.

Another strip-mall legend. Hamasaku clocks in at $80 for the seasonal sushi omakase. Although it’s priced a little higher than the rest of the omakase options on this list, you get a high-end experience at a great value. The price includes an appetizer, 6 pieces of sashimi, 14 different pieces of seasonal sushi, chawanmushi, miso soup, and dessert. Depending on when you go, the toro and sea bass are standouts. All of the fish is fresh and the restaurant decor is beautiful. Make a reservation beforehand to secure a seat at the bar.


Best Affordable Omakase Sushi in Los Angeles

Los Angeles is home to some of the country’s best sushi restaurants. The city plays a critical role in America’s sushi history, with the first sushi shop in the U.S. opening its doors in LA’s Little Tokyo neighborhood over 50 years ago. Since then, the craving for sushi has proliferated and you’d be hard pressed to stumble upon a strip mall in LA that doesn’t feature a sushi restaurant.

The meal tends to go one of two ways: ordering nigiri and maybe a hand roll or two a la carte or opting for an omakase dinner where you “trust the chef.” The latter is usually reserved for special occasions since it typically commands a higher price tag, especially if a renowned sushi chef is preparing the meal. An omakase dinner can easily go for more than $300 per person in a large city like LA.

While there’s no shortage of high-end sushi restaurants, affordable omakase options do exist if you know where to look. Try these high-quality omakase meals for under $100 in one of the sushi capitals of the world.

People tend to be skeptical of inexpensive raw fish, but Uzumaki shatters stereotypes sparked by the words “affordable sushi.” There are three omakase price points: you can opt for an $18 lunch called the “Uzu,” a $23 medium sized omakase called the Uzumaki, and a $34 dinner called the “Uzumaki Plus,” which features ceviche, edamame, 8 pieces of nigiri, and a cut roll. Every bite looks and tastes expertly prepared. The rice is at a balanced temperature and acidity (not too warm or sweet). The fish is sliced generously and seasoned with just the right amount of garnish and a brush of soy sauce. Lastly, the space is gorgeously designed in the quintessential minimalist Japanese aesthetic with incredibly attentive service, which further elevates the dining experience beyond what the price point might suggest. You can’t go wrong with a meal here.

If you’re ever in the South Bay of Los Angeles, you’ll need to find a way to reserve a sushi bar seat at Sushi Chitose. The basic omakase will run you $45 but if you’re feeling indulgent, opt for the premium meal at $60. You’ll be served roughly 20 courses of extremely fresh, melt-in-your-mouth nigiri, hand rolls and dessert. The plain exterior is easily missable and the interior is just as simple. This is good news, because nothing will distract you from the excellent omakase you will be experiencing there. Depending on the season, the stars are the oyster, toro, king salmon, and eel. Alles ist unglaublich. This is an omakase that won’t disappoint.

220 S Raymond Ave Ste 102

Tucked away in a mall plaza in Pasadena, you’ll find an old-school sushi restaurant helmed by Chef Ike and his team who truly love their craft. The move at Sushi Kimagure is the Hana Omakase option for $72 if you’d like to focus on nigiri. The top bites here are the seared salmon and scallop, but you can taste the freshness and craft in each and every piece served. Book seats in advance so you can have Chef Ike prepare your meal at the sushi bar and walk you through each course. The chawanmushi (savory steamed egg) and the mochi dessert round out the omakase. If you can somehow manage to fit more into your stomach after it ends, items are available a la carte, too.

Another strip-mall legend. Hamasaku clocks in at $80 for the seasonal sushi omakase. Although it’s priced a little higher than the rest of the omakase options on this list, you get a high-end experience at a great value. The price includes an appetizer, 6 pieces of sashimi, 14 different pieces of seasonal sushi, chawanmushi, miso soup, and dessert. Depending on when you go, the toro and sea bass are standouts. All of the fish is fresh and the restaurant decor is beautiful. Make a reservation beforehand to secure a seat at the bar.


Best Affordable Omakase Sushi in Los Angeles

Los Angeles is home to some of the country’s best sushi restaurants. The city plays a critical role in America’s sushi history, with the first sushi shop in the U.S. opening its doors in LA’s Little Tokyo neighborhood over 50 years ago. Since then, the craving for sushi has proliferated and you’d be hard pressed to stumble upon a strip mall in LA that doesn’t feature a sushi restaurant.

The meal tends to go one of two ways: ordering nigiri and maybe a hand roll or two a la carte or opting for an omakase dinner where you “trust the chef.” The latter is usually reserved for special occasions since it typically commands a higher price tag, especially if a renowned sushi chef is preparing the meal. An omakase dinner can easily go for more than $300 per person in a large city like LA.

While there’s no shortage of high-end sushi restaurants, affordable omakase options do exist if you know where to look. Try these high-quality omakase meals for under $100 in one of the sushi capitals of the world.

People tend to be skeptical of inexpensive raw fish, but Uzumaki shatters stereotypes sparked by the words “affordable sushi.” There are three omakase price points: you can opt for an $18 lunch called the “Uzu,” a $23 medium sized omakase called the Uzumaki, and a $34 dinner called the “Uzumaki Plus,” which features ceviche, edamame, 8 pieces of nigiri, and a cut roll. Every bite looks and tastes expertly prepared. The rice is at a balanced temperature and acidity (not too warm or sweet). The fish is sliced generously and seasoned with just the right amount of garnish and a brush of soy sauce. Lastly, the space is gorgeously designed in the quintessential minimalist Japanese aesthetic with incredibly attentive service, which further elevates the dining experience beyond what the price point might suggest. You can’t go wrong with a meal here.

If you’re ever in the South Bay of Los Angeles, you’ll need to find a way to reserve a sushi bar seat at Sushi Chitose. The basic omakase will run you $45 but if you’re feeling indulgent, opt for the premium meal at $60. You’ll be served roughly 20 courses of extremely fresh, melt-in-your-mouth nigiri, hand rolls and dessert. The plain exterior is easily missable and the interior is just as simple. This is good news, because nothing will distract you from the excellent omakase you will be experiencing there. Depending on the season, the stars are the oyster, toro, king salmon, and eel. Alles ist unglaublich. This is an omakase that won’t disappoint.

220 S Raymond Ave Ste 102

Tucked away in a mall plaza in Pasadena, you’ll find an old-school sushi restaurant helmed by Chef Ike and his team who truly love their craft. The move at Sushi Kimagure is the Hana Omakase option for $72 if you’d like to focus on nigiri. The top bites here are the seared salmon and scallop, but you can taste the freshness and craft in each and every piece served. Book seats in advance so you can have Chef Ike prepare your meal at the sushi bar and walk you through each course. The chawanmushi (savory steamed egg) and the mochi dessert round out the omakase. If you can somehow manage to fit more into your stomach after it ends, items are available a la carte, too.

Another strip-mall legend. Hamasaku clocks in at $80 for the seasonal sushi omakase. Although it’s priced a little higher than the rest of the omakase options on this list, you get a high-end experience at a great value. The price includes an appetizer, 6 pieces of sashimi, 14 different pieces of seasonal sushi, chawanmushi, miso soup, and dessert. Depending on when you go, the toro and sea bass are standouts. All of the fish is fresh and the restaurant decor is beautiful. Make a reservation beforehand to secure a seat at the bar.


Schau das Video: Serbski festivali u Los Angelesu 2019 (Januar 2022).